ANZEIGE

Schon wieder gewonnen - Anabel Balkenhol beim K+K Cup

Foto: Anabel Balkenhol mit Dablino FRH - Fotograf: Foto-Design gr. Feldhaus

 

Münster, 10.01.2016 -  „Heute hat mir unsere Prüfung noch besser gefallen als gestern im Grand Prix“, stellte Anabel Balkenhol unumwunden fest. Gut möglich, dass das auch an der Halle Münsterland lag. Dort fand der Grand Prix Special des LVM Dressurchampionats statt und sah Balkenhol mit ihrem 16 Jahre alten Hannoveraner Dablino FRH wieder an der Spitze mit 74,94 Prozent. „Aber dafür hatten wir in den Einerwechseln einen dicken Patzer“, merkte die Siegerin selbstkritisch an. Der soll beim nächsten Start in Dortmunds Westfalenhallen klar vermieden werden….

 

Nächstes Ziel: Dortmund
In Dortmund trifft Balkenhol dann auch Therese Nilshagen wieder, die drittplatzierte Teilnehmerin des LVM Dressurchampionats im Grand Prix Special. Mit Dante Weltino OLD trabte die Schwedin zu 72,27 Prozent. „Er will immer arbeiten, er ist immer da“, beschreibt Nilshagen den neun Jahre alten Hengst. Die feine Vorstellung bescherte der Reiterin die Wildcard für das Finale der internationalen Dressurserie MEGGLE Champions in den Westfalenhallen. „Das habe ich hier erst erfahren und jetzt fahren wir natürlich auch nach Dortmund“, freut sich die Blondine. Zweiter wurde in der Halle Münsterland Marcus Hermes (Billerbeck) mit dem zehn Jahre alten Cabanas FH, der sich in Münster ausgeglichen präsentierte.

 

Jungtalente glänzen
Der Westfalen-Hengst Farbenspiel gewann beim K+K Cup das Finale des LVM Youngster Championats. Mit der Note 8,4 war Farbenspiel von Florenciano-Dimension das beste Pferd des Finals und stellte seiner Reiterin Anja Wilimzig (Warendorf) ein gutes Zeugnis aus. In jedem Jahr ist Münster Standort dieses Championats für ganz junge Dressurpferde. Zweite wurde Let it Be von Lissaro-Florestan mit Silke Ottenjann vor Edelstein von Ehrentanz-Rohdiamant mit Christiane Ulmker.

 

„Frau Haßmann“ gewinnt Kostümspringen
Als „heißer Feger“ im Glitzermini mit Langhaarperücke eroberte Toni Haßmann das erste Kostümspringen des K+K Cups und gewann prompt die Publikumswertung mit sensationellen Phonzahlen. Das „Barbiegirl“ aus Münster war kaum wieder zu erkennen, allerdings kann man das auch von Carsten Averkamp sagen, der als Gorilla im Sattel in die Bahn rauschte und auch bei Mannschafts-Olympiasiegerin Ingrid Klimke, die eigens für das Kostümspringen in die Halle kam, mussten die Zuschauer zweimal hinsehen -  wer ist die Frau im Dress der Ski-Asse? Das Springen selbst - Jagd um Punkte - gewann der Italiener Michael Cristofoletti, ganz in glänzend-schwarzem Leder und Lack auf dem „Highway to Hell“ in der Halle Münsterland. Fazit von Turnierchef Oliver Schulze-Brüning: „Das war gut!“

 

Ziel erreicht
Die Bilanz der Turniermacher fiel positiv aus: Die Zuschauerzahlen von rund 30.000 Besuchern an fünf Tagen sei erneut erreicht worden. Aber -  es gibt bei Veranstaltern offenbar immer das Ziel noch etwas besser zu machen. Schulze-Brüning: „Ich möchte ja am Samstagabend auch mal um Mitternacht fertig sein, das haben wir nicht geschafft, das muss noch werden.“

 

Ergebnisübersicht K+K Cup Münster

 

29 Preis der Sportpferde Christian Glanemann, Kostüm-Springprüfung Kl. S** - Jagd um Punkte
Sonderehrenpreis für das beste Kostüm gegeben von Goldschmiede S. Basler, Menden

1. Michael Cristofoletti (Italien), Chari, 980 Punkte
2. Hendrik Dowe (Heiden), Conchita S, 980
3. Maurice Tebbel (Emsbueren), Lava Levista, 970
4. Felix Haßmann (Lienen), Lucky Boy, 960
5. Ann-Kathrin Brune (Albachten), Don Fernantes Z, 950
6. Ingrid Klimke (Münster), Parmenides, 910

 

23 Preis der POTT'S Brauerei Oelde, Springprüfung Kl. S**, 2. Qualifikation für den "Siegerpreis Mittlere Tour"
1. Niklas Krieg (Donaueschingen), Ayers Rock, 0 SP/46.32 sec
2. Hendrik Zurich (Gronau), Aurelia, 0/46.41
3. Frederik Knorren (Würselen), Shaitaan, 0/47.20
4. Frederick Troschke (Hagen a.T.W.), Flashlight, 0/48.23
5. Jan Sprehe (Löningen), Quidam's Queen, 0/48.88
6. Daniel Engbers (Südlohn-Oeding), Unique, 0/49.76

 

21 Siegerpreis der Nachwuchspferde, Preis zur Förderung des fairen Pferdesports und der qualifizierten sowie pferdegerechten Ausbildung, Springprüfung Kl. S* mit Stechen, "WIENFORT Young Horses Champion" 2016
1. Eva Bitter (Bad Essen), C'est beau, 0 SP/32.58 sec
2. Denis Nielsen (Lastrup), Calanda, 0/33.09
3. Mario Stevens (Cloppenburg), Lady Pilox, 0/33.35
4. Hendrik Zurich (Gronau), Caja, 0/33.53
5. Michael Jung (Horb), fischerDaily Impressed, 0/33.61
6. Wolfgang Zimmermann (Gescher), Duc de Rhoan, 0/34.39

 

40 Preis der LVM - VERSICHERUNG, LVM - DRESSURCHAMPIONAT 2016
Dressurprüfung Kl. S**** - Grand Prix Special 2015

1. Anabel Balkenhol (Münster), Dablino FRH, 1911 Punkte
2. Marcus Hermes (Billerbeck), Cabanas FH, 1846.5
3. Therese Nilshagen (Schweden), Dante Weltino OLD, 1843
4. Beatrice Buchwald (Rheinberg), Daily Pleasure, 1840.5
5. Hendrik Lochthowe (Rechtmehring), Meggle's Boston, 1794
6. Uta Gräf (Kirchheimbolanden), Dandelion OLD, 1790

 

18 LVM - YOUNGSTER CHAMPIONAT 2015/2016, Dressurpferdeprüfung Kl. L - Finale -
1. Anja Wilimzig (Warendorf), Farbenspiel, Wertnote 8.4
2. Silke Ottenjann (Greven), Let it be, 8.0
3. Christiane Ulmker (Neuenkirchen), Edelstein, 7.6
4. Verena Jaufmann (Mettingen), Ferentino, 7.8
5. Svenja Limberg (Handorf-Sudmühle), Riley SL, 7.7
5. Anja Wilimzig (Warendorf), Flavis, 7.7

 

24 Preis der A.S.I. Wirtschaftsberatung, Springprüfung Kl. S** mit Stechen
"Siegerpreis Mittlere Tour"

1. Hendrik Dowe (Heiden), Con Touch S, 0 SP/34.96 sec
2. Lars Nieberg (Münster), Galippo, 0/35.24
3. Braden James (Kanada), Barco, 0/35.54
4. Henrik Griese (Lemgo), Fighting Luna, 0/36.45
5. Marie Schulze Topphoff (Roxel), Corpicco, 0/36.57
6. Alexander Potthoff (Bösensell), Quinara, 0/37.22

 

 

PM