Borgmann's Olympia Blog #22: Donaueschingen: Ein Hauch von Olympia im Schlosspark

Foto: Thomas Borgmann - Fotograf: Stefan Lafrentz

Foto: Thomas Borgmann - Fotograf: Stefan Lafrentz

Vater und Sohn Jung sind wohlbehalten aus Tokio heimgekehrt – der Alltag hat sie wieder. Viele andere auch. Nächste Woche, am Mittwoch und Donnerstag, rollt die Karawane der Pferdetransporter mal wieder zu Deutschlands höchstgelegenem Turnierplatz, 686  Meter hoch über dem Meer: Das seit 1964 bestehende Turnier im Schlosspark an der Donauquelle bot vor einem Jahr lediglich drei Dressurtage mit wenigen Zuschauern, ganz der Pandemie geschuldet. Kommende Woche, vom 13. bis 15. August, also auf drei Tage reduziert, gibt’s wieder Dressur und diesmal auch Springen – das Gespannfahren, das vor zwei Jahren seine EM hatte, ist gestrichen (hoffentlich nicht für immer).

 

Der vorläufige Blick auf die Meldeliste zeigt dies: Ausländische Gäste kommen, etwa aus Italien und den Niederlanden, um sich noch kurz vor Torschluss die Qualifikation für die Springreiter-EM in Riesenbeck zu verschaffen. Jeroen Dubbeldam kommt wieder mit den Porter-Brüdern, seinen Schülern; vor zwei Jahren gewann Lukas im Schlosspark den Großen Preis.

 

Aus Otto Beckers EM-Tableau hat David Will genannt. Aus der Schweiz hat sich der (im Moment frustrierte) Tokio-Fahrer Martin Fuchs angesagt nebst Freundin Paris Sellon (USA). Aus deutscher Sicht starten der erwähnte Michael Jung, der sich den Tokio-Frust aus den Klamotten reiten will bei seinem Hausturnier. Mit auf der Liste unter vielen anderen: Jörne Sprehe, Geritt Nieberg, Hans-Dieter Dreher.

 

Auf dem Dressurviereck an der Brigach wird Laura Tomlinson erwartet, in Mainz geboren und aufgewachsen unter dem Namen Bechtolsheimer, die 2012 mit den Briten in London Teamgold gewann und auch im vergangenen Jahr in Donaueschingen war. Lisa Müller hat sich angesagt, obwohl Isabell Werth, ihre Trainerin, verständlicherweise nach dem Tokio-Stress eine längere Verschnaufpause einlegen möchte.

 

Wer letztendlich im traditionsreichen Schlosspark sattelt, das wird man sehen. Kommenden Dienstag gibt Turnierchef Kaspar Funke eine Pressekonferenz vor Ort. Dann wird man wissen, unter welchen konkreten Bedingungen die Zuschauer zum Turnier kommen dürfen. Wahrscheinlich wird es auch dort heißen: Geimpft oder genesen oder aktuell getestet. Wie ich höre, soll es am Turnierplatz ein Testzentrum geben. Diese Info allerdings noch ohne Gewähr! Mehr unter www.escon–marketing.de

 

Thomas Borgmann für reitturniere.de

Was suchen Sie?

Suchformular