Niklas Krieg als fünfter Reiter zum CSIO nach Rom

Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg. Das erlebt jetzt der 22-jährige Jungprofi Niklas Krieg mit seiner Stute Carella. Nach seinem Sieg beim Weltcupspringen in Leipzig, seinem fünften Platz beim Weltcupspringen in Zürich sowie seinem Achtungserfolg beim Finale in Göteborg darf er nun zum ersten Male groß reiten für Deutschland. Soll heißen: Bundestrainer Otto Becker hat das Talent aus Schwenningen als fünften Reiter für das traditionsreiche CSIO auf der Piazza di Siena in Rom nominiert. Im Juni soll Niklas Krieg bei der Deutschen Meisterschaft in Balve starten - sein sportlicher Traum ist klipp und klar: Erstmals der Start im internationalen Feld beim CSIO in der Aachener Soers. 2015 debütierte Niklas Krieg dort im Finale der Springserie U25.

 

Thomas Borgmann für reitturniere.de

Was suchen Sie?

Suchformular