Evi Eisenhardt: Die Piaffe hat Helen Langehanenberg die Medaille gekostet

Nur Wim Ernes, der Richter aus den Niederlanden, hat in Adelinde Cornelissen und ihrem Parzival die neuen Olympiasieger gesehen. Alle anderen sechs hoben Charlotte Dujardin und ihren Valegro auf den Thron.

 

Evi Eisenhardt, die deutsche Richterin, sagte kurz nach dem Ende des Wettkampfes: "Unsere deutschen Damen haben sich hier sehr gut geschlagen. Schade, dass Helen Langehanenberg und Damon Hill einen Fehler hatten in der Piaffe - das hat sie die Bronzemedaille gekostet."

 

Der Patzer von Charlotte Dujardin, kurz vor Schluss ihrer Kür, habe am Sieg nichts mehr ändern können, denn zu diesem Zeitpunkt sei das Punktepolster gegenüber Adelinde Cornelissen bereits recht hoch gewesen.

 

 

Jonny Hilberath, der scheidende Bundestrainer, sagte: "Ich bin stolz auf meine Mädels. Ihnen gehört die Zukunft." Über das Richten am letzten Tag der olympischen Dressurwettkämpfe wollte Hilberath sich nicht öffentlich äußern. Klaus Röser, der Equipechef, hatte bereits nach dem Ritt von Kristina Sprehe deutlich Kritik geübt. Desperados sei unterbewertet worden, auch den Ritt von Dorothee Schneider auf Diva Royal hatte Röser besser gesehen, als es die Wertung ausdrückt.

 

 

(Thomas Borgmann exklusiv für reitturniere.de)

Was suchen Sie?

Suchformular