Borgmann's Blog vom 10. Februar: Dublin 1961 - Nostalgie pur!

Foto: Thomas Borgmann - Fotograf: Stefan Lafrentz

Foto: Thomas Borgmann - Fotograf: Stefan Lafrentz

Hallo ihr Pferdeleute, alle mal herhören: Wer etwas übrig hat für alte Filme in Schwarzweiß, wer Zeit und Lust hat, in die Vergangenheit einzutauchen, dem sei dies empfohlen: In der Mediathek des TV-Kanals "ARD Alpha" gab's am Samstagabend "Das Treffen der tausend Pferde", eine Filmreportage über die Dublin Horse Show des Jahres 1961. Zwar hatte der Sender seine Rückschau mit "retro 1962" avisiert, doch beim späteren Blick in die Annalen zeigt sich rasch, dass es sich um den Preis der Nationen des Jahres 1961 handelte. Wir sehen hautnah Hans Günter Winkler mit Feuerdorn, Alwin Schockemöhle mit Ferdl, Hermann Schridde mit Fugosa und Thomas Bagusat mit Bajazzo. Die vier siegten in Dublin zum ersten Mal nach 1945. Briten und Iren, Italiener und Schweizer landen auf den Plätzen. Mit im Bild der blutjunge Nelson Pessoa, der Italiener Graciano Manchinelli, der ein irisches Pferd ausprobiert und kauft. Herrliche Szenen. Beim Reiterball erleben wir die Prominenz im feinen Zwirn und Thomas Bagusat als flotten Tänzer mit einer (uns) unbekannten Schönheit.
Dazu zeigt der Film den herrlichen Wettbewerb der Damen im Damensattel.
Etwas fürs Auge des Betrachters. Und wir spüren, welchen diplomatischen, um nicht zu sagen politischen Stellenwert diese Dublin Horse Show damals besaß. Und wir sehen, wie sehr sich die Parcours von damals unterscheiden zu den heutigen, ganz zu schweigen von den Pferden! Fast sechzig Jahre sind seit Dublin '61 vergangen. Umso wichtiger ist es, die alten Bilder zu würdigen und jene nicht zu vergessen, die wir dort sehen, die aber leider nicht mehr leben. Nostalgie pur! Vielleicht stellt ARD alpha "Das Treffen der tausend Pferde" noch ins seine Mediathek ein. Bis dahin kann man sich ja einer Kopie auf YouTube bedienen.

 

Thomas Borgmann für reitturniere.de

 

Die besprochene Sendung auf YouTube ansehen:

 

Was suchen Sie?

Suchformular