WEG Tryon: Dressur - Sönke Rothenberger mit 81,444 Prozent an der Spitze

Foto: Thomas Borgmann in Tryon - Fotograf: Stefan Lafrentz

Foto: Thomas Borgmann in Tryon - Fotograf: Stefan Lafrentz

"Ich bin sehr stolz auf mein Pferd!" Das war der erste Satz von Sönke Rothenberger nach seinem Debüt bei einer Weltmeisterschaft. Und: "Es ist schon etwas anderes, hier zu reiten - bei einer WM." Schade, dass Cosmo beim Rückwärtsrichten, offenbar so etwas wie seine Angstlektion, gegen das Rail vor dem Richter bei "C" trat und einige Zentimeter nach außen drückte. Auch die zweite Pirouette glückte nicht so, wie es hätte sein können. Gleichwohl, Sönke Rothenberger und sein Cosmo erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen, glänzten in der Galopptour, in den Wechseln, vor allem aber in den Trablektionen, in Piaffe und Passage. 81,444 Prozentpunkte sind das Resultat. Wenige Starts später war die Amerikanerin Kasey Perry-Glass mit ihrem Dublet an der Reihe. Sie konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen, musste am Ende mit 76,739 Prozentpunkten zufrieden sein. Die deutschen Titelverteidiger haben einige Prozentpunkte Vorsprung - der spannende Zweikampf zwischen Isabell Werth mit Bella Rose und Laura Graves mit Verdades entscheiden diese WM 2018.

 

Thomas Borgmann für reitturniere.de

Was suchen Sie?

Suchformular