ANZEIGE

Großer K+K Preis als Geburtstagsgeschenk für Jörg Oppermann

Foto: Jörg Oppermann im Sattel von Che Guevara - Fotograf: Foto-Design gr. Feldhaus

 

Münster, 10.01.2016 - Er gewann den Großen K+K Preis zum perfekten Zeitpunkt: Jörg Oppermann aus Gückingen feierte am Sonntag seinen 31. Geburtstag, der Holsteiner Hengst Che Guevara machte das passende Geschenk mit der sagenhaft schnellen (36,31) und dazu fehlerfreien Runde im Stechen und bescherte Oppermann 10.000 Euro Preisgeld. „Ich habe heute Morgen nicht direkt mit ihm darüber gesprochen, aber Che ist ein sehr intelligentes Pferd“, scherzte Oppermann, der erst am vergangenen Montag aus dem Ski-Urlaub zurückgekommen war.

 

Artig bedankte sich der Springreiter, der nun auch ganz sicher den Startplatz für das Masters League-Finale in Dortmund im März in der Tasche hat, bei den Zuschauern. „Münster hat ein fantastisches Publikum - unglaublich.“ Etwas ungläubig schaute auch Henrik Griese drein. Der Springreiter aus Lemgo hat die 10 Jahre alte Stute Camilla, eine Chacco-Blue-Tochter erst seit September im Stall und feierte in Münster mit ihr den bislang größten Erfolg. Marco Kutscher und Karl Schneider hatten die Stute, die sich in australischem Besitz befindet, ihrem Kollegen anvertraut.

 

Neue Dream-Teams
„Das ist ja ein riesiger Vertrauensbeweis und schon deshalb bin ich überglücklich und stolz“, so Griese. Nicht minder zufrieden war Jens Baackmann. Der Münsteraner feierte beim „Heimspiel“ in der Halle Münsterland Platz drei mit der 13 Jahre alten Stute Taquila, die er seit sechs Wochen unter dem Sattel hat und die zuvor mit Sebastian Karshüning bereits erfolgreich war. „Wir haben zwei Turniere gemeinsam gehabt und jetzt hier gleich auf Platz drei, das fühlt sich großartig an“, so Baackmann. Genau acht von 47 Teilnehmern erreichten das Stechen der Hauptprüfung des fünftägigen Hallenturniers in Münster.

 

Für die Juniorin Marie Ligges endete der K+K Cup mit einer faustdicken Überraschung. Die Enkelin vom einstigen deutschen Top-Reiter Fritz Ligges zelebrierte mit der Stute Cassandra L eine sehenswerte Runde im Umlauf des Großen Preises, kassierte lediglich Zeitfehler. Selbst draußen vor der Leinwand applaudierten die Zuschauer und Dr. Kaspar Funke (ESCON-Marketing) entschied kurzerhand, dass das Nachwuchstalent eine Einladung zum SIGNAL IDUNA CUP nach Dortmund erhält.

 

Jana Wargers führt im AGRAVIS Zukunftspreis
Nach den ersten drei Wertungsprüfungen beim K+K Cup in Münster um den AGRAVIS Zukunftspreis liegt Jana Wargers (24 Jahre) vorne. Maurice Tebbel (21) folgt derzeit auf Platz zwei, Niklas Krieg (21) an dritter Stelle. Trotzdem ist noch nichts entschieden, denn auch auf dem Burgturnier in Nörten-Hardenberg vom 20. bis 22. Mai und beim AGRAVIS-Cup in Oldenburg vom 24. bis 27. November 2016 können die jungen Reiter weitere Punkte für diesen Wettbewerb sammeln. Bei allen drei Veranstaltungen fließen jeweils die Ergebnisse der drei anspruchsvollsten S-Springen in die Wertung ein.

 

Der AGRAVIS Zukunftspreis richtet sich an Springreiterinnen und -reiter unter 25 Jahren. Ab diesem Jahr stattet die AGRAVIS Raiffeisen AG diesen Förderpreis mit 10.000 Euro aus. 5.000 Euro gehen an den Punktbesten, 3.000 und 2.000 Euro an die beiden Nächstplatzierten. Unterstützt wird das Konzept des AGRAVIS-Zukunftspreises vom Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter, Markus Merschformann, der die Potenziale der nachrückenden Reitergeneration genau im Blick hat. In der Turniersaison 2014/15 wurde der Wettbewerb erstmals ausgelobt.

 

Ergebnisübersicht K+K Cup Münster

 

28 Großer K+K Preis von Münster, Springprüfung Kl. S**** mit Stechen, Qualifikation Finale "Masters League 2016", Wertung zum AGRAVIS Zukunftspreis für Teilnehmer U25
1. Jörg Oppermann (Gückingen), Che Guevara, 0 SP/36.31 sec
2. Henrik Griese (Lemgo), Camilla, 0/40.44
3. Jens Baackmann (Münster), Taquila, 0/40.53
4. Nisse Lüneburg (Hetlingen), Cadensky, 0/40.81
5. Hans-Thorben Rüder (Greven), Orlanda, 4/35.40
6. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Quali Quanti, 4/37.89

 

24 Preis der A.S.I. Wirtschaftsberatung AG, Springprüfung Kl. S** mit Stechen, "Siegerpreis Mittlere Tour"
1. Hendrik Dowe (Heiden), Con Touch S, 0 SP/34.96 sec
2. Lars Nieberg (Münster), Galippo, 0/35.24
3. Braden James (Kanada), Barco, 0/35.54
4. Henrik Griese (Lemgo), Fighting Luna, 0/36.45
5. Marie Schulze Topphoff (Roxel), Corpicco, 0/36.57
6. Alexander Potthoff (Bösensell), Quinara, 0/37.22

 

44 KANTRIE REITSPORT - Preis der Raiffeisen-Märkte, Wertungsprüfung "Preis der Zukunft" für Junge Reiter, Dressurprüfung Kl. S*
1. Anna-Christina Abbelen (Vorst), Fürst on Tour, 860.5 Punkte
2. Leonie Richter (Bad Essen), Babylon, 850
3. Claire-Louise Averkorn (Appelhülsen), Condio B, 829
4. Joline Thüning (Münster ), Don Dayly, 826
5. Anna-Louisa Fuchs (Hirschberg), Rien ne va plus, 794
6. Marcella Geiger (Sulzfeld), Fulminant, 793

 

42 Preis der Zukunft gegeben von der Liselott und Klaus Rheinberger Stiftung, Wertungsprüfung "Preis der Zukunft" - Junioren, Dressurprüfung Kl. M*
1. Semmieke Rothenberger (Bad Homburg), Dissertation, 854.5 Punkte
2. Alexa Westendarp (Rulle), Der Prinz, 840
3. Maike Mende (Nordwalde), Rothschild, 829
4. Bettina Nuscheler (Altenstadt), Fascinate, 808.5
5. Rebecca Horstmann (Ganderkesee), Friend of mine, 799.5
6. Enya Müller (Holzkirchen), Rentagroup's Rudolph, 779.5

 

32 Ehrenpreis gegeben von der Goldschmiede Sabine Baßler, Menden, Pony-Dressurprüfung Kl. L** (Trense)
1. Marei Flunkert (Schwerte), Daddy's Daydream, 834 Punkte
2. Luna Laabs (Werne), Dow Jones, 800.5
3. Helena Eickhoff (Hattingen), Der kleine Goldbär, 797.5
4. Nele Löbbert (Witten), Cassiopea, 795.5
5. Julia Rohmann (Marl), Dankeschön, 785.5
6. Ricarda Franziska Peukert (Münster), Golden Gate N, 776.5

 

 

PM