ANZEIGE

Jörg Oppermann gewinnt den Großen Preis von Münster

Passendes Geschenk zum 31. Geburtstag

 

Münster (fn-press). Es war ein passendes Geschenk zu seinem 31. Geburtstag, das sich Nationenpreisreiter Jörg Oppermann aus dem rheinland-pfälzischen Gückingen am Sonntagabend beim Großen Preis in der Halle Münsterland in Münster selber machte. Mit einer souveränen Runde lieferte er auf seinem Holsteiner Hengst Che Guevara im mit acht Teilnehmern besetzten Stechen den schnellsten fehlerfreien Ritt ab und sicherte sich damit den Sieg.

 

 

Dabei musste Oppermann mit seinem 15-jährigen Concept-Sohn bereits als zweiter Starter ins Stechen gehen. Doch gegen seinen extrem schnellen Ritt in 36,61 Sekunden konnten seine Konkurrenten nichts ausrichten. Einzig Thorben Rüder (Greven), bekannt für seine schnellen Ritte im Stechen mit der Holsteiner Halbbluttochter Orlanda (v. Julio Mariner xx), war schneller, musste allerdings dafür einen Abwurf hinnehmen, was ihm im Klassement letztendlich Platz fünf einbrachte. Mit einer fehlerfreien Runde in 40,44 Sekunden waren Henrik Griese (Lemgo) und seine Stute Camilla zwar deutlich langsamer als das Siegerpaar, dürften sich allerdings über Platz zwei ebnfalls gefreut haben. Dritter wurde Lars Baackmann (Münster) mit Taquila (null Strafpunkte in 40,53 Sekunden). Nisse Lüneburg (Hetlingen), zweifacher Sieger des Deutschen Springderbys, kam mit Cadensky auf Platz vier (null Strafpunkte in 40,81 Sekunden).

 

 

Die erste Qualifikation zum Großen Preis am Freitag ging an den in Ibbenbüren ansässigen Italiener Michael Cristofoletti mit dem Hannoveraner Wallach Belony (v. Balou du Rouet). Das Championat von Münster am Samstag, zugleich zweite Qualifikation zum Großen Preis, ging an Holger Wulschner (Klein Belitz) mit Csarano D´Argilla Z.