ANZEIGE

Löwen Classics: Neue Hallenchampionesse kommt aus Westfalen

Deutschland Sieger im U25-Nationenpreis Dressur

 

BRAUNSCHWEIG (fn-press). Damit hatte Pia-Katharina Bostock-Beeking heute Morgen sicher noch nicht gerechnet: Am Abend wurde sie bei den Löwen Classics in Braunschweig neue Hallenchampionesse der Landesmeister. In allen drei Runden sammelte die Amazone aus Ahaus in Westfalen mit ihrem 13-jährigen Flower Boy lediglich Zeitfehler und katapultierte sich damit von Platz neun nach der ersten Wertung am Ende auf das Siegerpodest. Platz zwei ging an Denise Svensson aus Mecklenburg-Vorpommern, Dritte wurde Mynou Diederichsmeier vom gastgebenden Landesverband Hannover.

 

,,Ich freue mich riesig", sagte die etwas überraschte Siegerin, ,,Flower Boy hatte vier Wochen Pause und ich habe ganz sicher nicht erwartet, hier heute zu gewinnen. Er ist nicht der Schnellste, geht aber immer sichere Runden". Auch Denise Svensson, die in Neu-Benthen auf der Hengststation Schmidt zu Hause ist, strahlte: ,,Luca Toni hat sich in der Halle ausgesprochen wohlgefühlt. Er kann manchmal etwas guckig sein, war aber hier sehr konzentriert". Am Morgen hatte die gebürtige Schwedin, die zum ersten Mal in Braunschweig am Start ist, mit dem neunjährigen Lord Z-Sohn aus der Oldenburger Sportpferdezucht die erste Wertung für sich entschieden.

 

Etwas Pech hatte Mynou Diederichsmeier. Als Einzige im 24-köpfigen Starterfeld  hatte die Reiterin aus Rotenburg mit dem zehnjährigen Westfalen Pius (v. Pontifex) beide Umläufe völlig ohne Fehler absolviert. Das Finale der besten Drei begann jedoch wieder bei null und am dritten Hindernis fiel die Stange. Da das Paar auch knapp zwei Sekunden langsamer war als Svensson und Luca Toni, blieb am Ende ,,nur" Bronze.

 

Die erste große Entscheidung bei den Löwen Classics fiel schon am späten Nachmittag: Die Premiere des U25-Nationenpreises gewann das deutsche Team mit 141,754 Prozent vor Dänemark (138,947) und Österreich (133,904). Beste war Nadine Husenbeth (Sottrum), die mit der 17-jährigen Rheinländer Stute Florida (v. Fidermark) ihre ganze Erfahrung ausspielte und auf 72,80 Prozent kam. 68,947 Prozent erzielten Franziska Stiegelmaier und Lukas (Bayer von Lagiator). Die 24-jährige aus dem bayrischen Roth war kurzfristig für die erkrankte Julia Piotrowski eingesprungen. Pechvogel des Tages war Florine Kienbaum (Lohmar): Ihr Hannoveraner Doktor Schiwago (v. Don Frederico) mochte sich nicht mit der Atmosphäre der Halle anfreunden, die Reiterin musste aufgeben.

 

,,Der Nationenpreis hat die Löwen Classics bereichert", zog Turnierleiter Axel Milkau ein positives Fazit. ,,Das Konzept passt sehr gut in die Gesamtveranstaltung. Und das Interesse an der Dressur ist hier in Braunschweig sehr groß, es war heute der besucherstärkste Donnerstag in der Geschichte der Löwen Classics". FN/Birgit Springmann