ANZEIGE

Schwerin: Sieg der zweiten Qualifikation für den Großen Preis geht nach Irland

Foto: Shane Carey mit Contenance - Fotograf: ACP Andreas Pantel

 

Insgesamt 23 Reiterinnen und Reiter gelang heute im Championat von Schwerin der Einzug in den Stechparcours. Im S** ging es über 1,45 Meter hohe Hindernisse nicht nur um die begehrten Weltranglistenpunkte, sondern auch um 25.000 Euro Preisgeld. Das Starterfeld war groß, 86 Teilnehmer haben sich in dieser technisch anspruchsvollen Prüfung verglichen. Mit dabei auch Top-Reiter wie Rolf-Göran Bengtsson, Sören von Rönne – oder die beiden Schweriner Shootingstars Niklas Krieg (er gewann gestern die erste Qualifikation) und Benjamin Wulschner (gewann an diesem Turnierwochenende bereits sechs Prüfungen). Letzterer kam zwar ins Stechen, konnte sich am Ende aber nicht unter den Top Ten platzieren. Letztlich siegte der 37-Jährige Ire Shane Carey. Mit seiner zehnjährigen westfälischen Stute Contenance, Tochter des Topvererbers Cornet Obolensky, war er 0,29 Sekunden schneller als Jörg Oppermann, der sich mit seinem Holsteiner Hengst Che Guevara den zweiten Rang sicherte. Platz drei ging an die Amazone Jana Wargers aus Greven mit ihrem westfälischen Wallach Caspar, ebenfalls ein Sohn von Cornet Obolenski.

 

„Die Bedingungen auf dieser Veranstaltung sind einfach großartig. Ein hervorragender Abreiteplatz, der Boden ist super, die Prüfungen auf hohem, internationalen Niveau ein ganz großer Sport, ein tolles Turnier für Pferde, Reiter und Zuschauer – und das zu dieser Jahreszeit “, schwärmt der Teufelsreiter aus Friedrichskoog, Tjark Nagel, der in Schwerin gleich Trainer dreier Reiter ist: Rolf Moormann, Jan Sprehe und dem Deutschen Meister Dennis Nielsen, die sich allesamt für den Großen Preis am morgigen Sonntag qualifiziert haben.

 

Aussicht auf den kommenden Sonntag
Bereits um 8.00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit dem Finale der mittleren Tour **.
Das Finale der achtjährigen Youngster-Springpferde wird um 10.00 Uhr beginnen – hier reiten die Teilnehmer im Preis der Firma pro Pellet in einem 1,40 Meter Zwei-Phasen-Springen.
Um 12.00 Uhr beginnt das Finale der Pony-Gespannfahrer. Dabei sind der Vizeweltmeister aus Holland, Jan de Boer, seine belgische Fahrerkollegin TinneBax und die mehrfachen deutschen Meister Steffen Brauchle, Tobias Bücker und Michael Bügener. „Ponys sind schneller und wendiger als Großpferde – insofern können wir davon ausgehen, dass es noch rasanter und spannender als bei den Großpferden zugehen wird. Auch bedingt durch den Original Weltcup-Parcours haben wir mit den besten Pony-Viererzugfahrern Europas ein Stück weit Weltcup-Feeling in der Schweriner Sport- und Kongresshalle“, sagt Turnierveranstalter Manfred von Allwörden. Veranstaltungshöhepunkt ist der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG um 14.00 Uhr. In dieser Prüfung starten die erfolgreichsten Reiter aus den vorangegangenen zwei Qualifikationen in einem 1,45 Meter-Springen der Klasse S** um 35.000 Euro. „Wir freuen uns sehr auf das größte sportliche Ereignis dieser Veranstaltung“, so von Allwörden.

 

Karten gibt es beim Ticketservice der Sport- und Kongresshalle: ticketservice@stadthalle-schwerin.de oder telefonisch unter 0385 – 76190190. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt.

 

 

PM