ANZEIGE

Bad Waldsee-Gaisbeuren: Unfall mit Pferdefuhrwerk

Ein tragischer Unfall mit einem Pferdefuhrwerk hat sich am Mittwochmorgen, gegen 10.15 Uhr in der Industriestraße ereignet. Eine tschechische Pilgergruppe, bestehend aus zehn in historischen Gewändern gekleidete Fußgänger und einem mit zwei Personen besetzten Pferdefuhrwerk war in Richtung Ortsmitte unterwegs. Auf der leicht abschüssigen Industriestraße beugte sich 58-jährige Lenker der Kutsche seitlich nach vorne um die Spindel der altertümlichen, mechanischen Bremsanlage des zweiachsigen Heuwagens zu betätigen. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte nach vorne über die Deichsel und das Pferdegeschirr auf die Fahrbahn. Dort wurde er von den eisenbeschlagenen Rädern des Heuwagens überrollt und schwer verletzt. Die beiden Pferde der Kutsche gerieten dadurch in Panik und gingen durch, konnten jedoch nach rund 200 Meter von der Mitfahrerin auf dem Kutschbock gebändigt werden. Ein Pferd stürzte dabei und verletzte sich schwer. Der schwerverletzte 58-Jährige wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das verletzte Pferd wurde von einem Tierarzt versorgt. Beamte des Polizeipostens Bad Waldsee kümmerten sich um die Pilger und verbrachten sie zur "Suppenküche" in Bad Waldsee, wo sie entsprechend versorgt und verpflegt wurden. Die Pilgergruppe befand sich seit dem 05.07.2015 auf einem Marsch von der Tschechei nach Konstanz.

 

PM